0900

Elmerinchusen

1. Januar 0900

Im 9. Jahrhundert entsteht das Dorf Elmerinchusen.

Mehr erfahren
1100

Bau der Kirche

1. Januar 1100

Im 12. Jahrhundert erhält das Dorf eine Kirche.

Mehr erfahren
1219

Urkundliche Erwähnung

1. Januar 1219

Graf Widekind I. von Schwalenberg gründet 1127 das Kloster Marienmünster. Seine Burg liegt bei der heutigen Oldenburg. Widekind verfügt über eine Burgmannschaft. Zu ihr gehören schon die Ministerialen „von Elmerinchusen“. Ihre erste Urkundliche Erwähnung  im Jahr 1219 ist gleichzeitig der erste Hinweis auf den heutigen Ort Elbrinxen. Die Familie Elmerinchusen…

Mehr erfahren
1358

Elmerinchusen fällt an Lippe

1. Januar 1358

Die Grafschaft Schwalenberg wird aufgelöst. Der Besitz fällt an die Edlen Herren zu Lippe. Gleichzeitig entsteht für dieses Gebiet die Samtherrschaft Schwalenberg/Stoppelberg/Oldenburg unter lippisch-paderbornischer Verwaltung. In diesem Zusammenhang wird Elmerinchusen als Siedlung erwähnt. Es fällt an Lippe 1361.

Mehr erfahren
1447

Verwüstung

1. Januar 1447

In der Soester Fehde wird Elmerinchusen zerstört.

Mehr erfahren
1515

Wiederaufbau

1. Januar 1515

Beginn des Wiederaufbaus durch lippische Siedler.

Mehr erfahren
1536

Elbrinxen brennt

1. Januar 1536

In den Jahren 1536 – 1548 brennt das Dorf ab. Es wird mit Hilfe des Klosters Falkenhagen wieder aufgebaut.

Mehr erfahren
1585

207 Einwohner

1. Januar 1585

Nach dem Brannt von 1536 – 1548 erreicht Elbrinxen 207 Einwohner

Mehr erfahren
1699

Eine Kanzel für die Kirche

1. Januar 1699

Die Elbrinxen Kirche erhält die Kanzel aus der Horner Burgkapelle.

Mehr erfahren
1785

Gründung der Schützengesellschaft

1. Januar 1785

Im Jahr 1785 wurde die Schützengesellschaft gegründet.  Dies ist immer noch stark in Elbrinxen vertreten durch den Schützenverein Elbrinxen e.V von 1792 und wird jährlich an Pfingsten gefeiert.

Mehr erfahren
1825

Pflichtfeuerwehr

1. Januar 1825

Gründung der Pflichtfeuerwehr

Mehr erfahren
1883

Die Post ist da

1. Januar 1883

Eröffnung der „Kaiserlichen Postargentur“ im Hause Meier Nr.1

Mehr erfahren
1920

Strom

1. Januar 1920

Anschluß an das überörtliche Stromnetz.

Mehr erfahren
1921

Bau des Kriegerdenkmals

1. Januar 1921

„Für das / Vaterland kämpfend / starben sie fern / Ihre Treue lebt weiter / als Deutschlands / Stern.“ Das Denkmal ist am 19. Juni 1921 eingeweiht worden.  Der Entwurf soll von einem Blomberger Architekten stammen.  Die Lippische Landeszeitung vom 25.6.1921 berichtete: 1956 ist das Denkmal um 3 Bronzetafeln erweitert…

Mehr erfahren
1924

Bau des Gemeindehauses

1. Januar 1924

In 1924 begann der bau des Gemeindehauses.

Mehr erfahren
1924

Eröffnung einer Arztpraxis

1. Januar 1924

Dr. Grünberg eröffnet eine Praxis.

Mehr erfahren
1924

Polizeiposten

1. Januar 1924

Ständiger Polizeiposten bis 1969.

Mehr erfahren
1927

Gründung Freiwillige Feuerwehr

1. Januar 1927

Im Jahr 1927 wurde die Freiwillige Feuerwehr in Elbrinxen gegründet. Bereits im Jahr 1904 ist es urkundlich erwähnt, das ein Kamerad schon 25 jährige Dienstbereitschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Elbrinxen absolviert hat ,was bedeutet das es schon im Jahr 1879 die Freiwillige Feuerwehr Elbrinxen gab – nur leider kann dies…

Mehr erfahren
1927

Martini – Markt

11. September 1927

Im Jahre 1927 beschloss der Elbrinxer Gemeinderat einen Jahrmarkt ins Leben zu rufen. Dieser Jahrmarkt sollte nach der Ernte, kurz vor dem Martinstag stattfinden. Das Marktgelände befand sich mitten im Ort. Entlang der Dorfstraße boten Händler und Schausteller ihre Waren an. Der erste Martin-Markt fand am 9. November 1927 statt….

Mehr erfahren
1934

Badeanstalt

1. Januar 1934

Fertigstellung und Eröffnung der Elbrinxen „Batze“.

Mehr erfahren
1950

Bau der Wasserleitung

1. Januar 1950

Der Hochbehälter und die Wasserleitung wird gebaut.

Mehr erfahren
1957

Sportplatz

1. Januar 1957

Beginn des Baus des Sportplatzes unterm Isenberg mit einer Kapazität für 1000 Leute und ist seit 1971 mit einer neuen Flutlichtanlage eingerichtet und wird vom TSV Elbrinxen 09 & TSV Sabbenhausen 1922 genutzt.

Mehr erfahren
1960

Freibad

1. Januar 1960

Weitere Infos hier

Mehr erfahren
1970

Ortsteil von Lügde

12. Juni 1970

Elbrinxen, eine vorher selbständige Gemeinde, wurde im Rahmen der Kommunalreform am 1. Januar 1970 eingemeindet.

Mehr erfahren
1975

Großer Umbau

1. Januar 1975

Eine Kläranlage und die Kanalisation wird gebaut. In diesem Zuge bekommt Elbrinxen eine neue Ortsdurchfahrt.

Mehr erfahren
1978

Trinkwasser

1. Januar 1978

Anschluß an das überörtliche Trinkwassernetz.

Mehr erfahren
1980

Schweinerennen

1. Januar 1980

Erstes Elbrinxen Schweinerennen. Wiederholung im Jahre 1982.  Ein Video dazu gibt es hier

Mehr erfahren
1983

Golddorf

1. Januar 1983

Golddorf

Elbrinxen holt im Kreiswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ den 1. Platz und darf sich nun Golddorf nennen.

Mehr erfahren
1985

Storchenverein

1. Januar 1985

Errichtung eines Weißstorchgeheges durch den Heimat- und Verkehrsverein.

Mehr erfahren
1999

Freibad bekommt eine Rutsche

24. Juli 1999

Im Mai 1999 ist es soweit … die neue Attraktion im Elbrinxer Freibad kann eröffnet werden. Bürgermeister Hubert Scholand und der 1. Vorsitzende des Fördervereins Bertram Wegner eröffnen die mit viel Fleiß und Spendengeldern erbaute Breitwellenrutsche. … und lassen es sich nicht nehmen …

Mehr erfahren
2003

Die Marktscheune

1. Januar 2003

Die Marktscheune

Fertigstellung der Elbrinxen Marktscheune.

Mehr erfahren
2012

Schließung Grundschule

8. Januar 2012

2012 wurde die Grundschule geschlossen auf Grund zu weniger Anmeldungen.  Der TSV hat nach der Schließung die Gebäude neu renoviert und eine Kindertageseinrichtung ist auch entstanden.

Mehr erfahren
Zurück zum Anfang